Zulassung e-Scooter – alles Wissenwerte zum Thema

0

Noch in diesem Sommer wird voraussichtlich die Zulassung für e-Scooter auch in Deutschland erfolgen. Welche Anforderungen erfüllt werden müssen, um die Tretroller rechtlich abgesichert betreiben zu dürfen, zeigen wir nachfolgend auf.

Zulassung e-Scooter

Technische Anforderungen an e-Scooter

Grundsätzlich sind die technischen Anforderungen überschaubar und nachvollziehbar. Dabei orientieren diese sich auch an Beispielen aus dem Ausland und sind wie folgt definiert:

  • maximale bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 20 km/h
  • Lenkstange vorhanden
  • zwei unabhängig voneinander funktionierende Bremsen sind notwendig
  • eine (abnehmbare) Beleuchtung ist vorne und hinten vorgeschrieben
  • eine „helltönende Glocke“ (Klingel) ist Pflicht
  • die Breite darf maximal 70 Zentimeter betragen
  • eine Höhe von 140 Zentimetern darf nicht überschritten werden
  • die maximale Länge ist auf zwei Meter festgelegt
  • der e-Scooter darf nicht schwerer als 55 Kilogramm sein
  • Anhänger dürfen nicht verwendet werden
  • die Stehfläche muss rutschfest sein
  • Gasgriff und weitere Steuerelemente müssen beim Loslassen innerhalb einer Sekunde wieder in die Ausgangsposition zurückspringen

Versicherung für e-Scooter zur Zulassung

Auch ist zwingend eine Versicherung für e-Scooter notwendig. Da dieses Thema recht umfangreich ist, haben wir dafür einen separaten Ratgeber e-Scooter und Versicherung erstellt.

e-Scooter und die maximale Geschwindigkeit

Wie oben bereits aufgeführt ist eine maximale Geschwindigkeit von 20 km/h für e-Scooter vorgesehen. Inbesondere im Vergleich mit e-Bikes/Pedelecs führt diese angedachte Regel zu vielen Diskussionen.

So wird einerseits oft angebracht, dass durch die höhere maximale Geschwindigkeit der e-Bikes, die bis zu 25 km/h fahren dürfen, unnötige Überholvorgänge auf Fahrradwegen und bei der Nutzung auf der Straße geschaffen werden. Daraus resultieren dann potentiellen Unfallsituationen, die ansonsten eher zu vermeiden wären.

Andererseits ist aber auch die angedachte Geschwindigkeit von 20 km/h für einen Tretroller schon nicht langsam, sofern man sich bewusst macht, dass man als Nutzer lediglich auf einem vergleichsweise schmalen Brett steht und auch die Räder selbst nicht groß sind.

Das Für und Wieder möchten wir an dieser Stelle dir als Leser überlassen. Auch kann sich natürlich an den finalen Regeln noch etwas ändern.

Nutzung auf Gehwegen

Ähnlich sieht es mit der Nutzung von e-Scootern auf Gehwegen aus. Im ursprünglichem Entwurf ist angedacht, dass die Nutzung erlaubt ist, sofern eine Höchstgeschwindigkeit von 12 km/h nicht überschritten wird.

Fußgänger und deren Lobbyverbände laufen Sturm gegen diese Regel. Und auch aus unserer Sicht sollte eine Nutzung auf Gehwegen ausgeschlossen werden. Fahrräder haben auf dem Fußweg schließlich auch nichts zu suchen.

Ähnlich sieht dies auch ein Positionspapier, das vor dem Abstimmung im Bundesrat entwickelt wurde. Wir haben dies im Beitrag TITEL thematisiert und gegen davon aus, dass die Nutzung auf Gehwegen nicht gestattet werden wird.

Sobald die Zulassung von e-Scooter final erfolgt ist, werden wir an dieser Stelle alle Informationen und Vorgaben informativ aufbereiten.

Zu den Kommentaren ✎

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.

Bisherige Bewertung: /5 bei Stimmen

Toll, dass dir der Artikel gefallen hat.

Folge uns doch auch auf unseren anderen Plattformen!

Hannes

Du hast Fragen oder Anregungen zu diesem Beitrag? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar.

Please enter your comment!
Please enter your name here